Information

Dönschten – Gemeinde Schmiedeberg

Gehört seit seiner Gründung zur Herrschaft Schmiedeberg. Um 1540 siedelten sich auf dem „ Tännicht“ Häuser an, zunächst neun, später weitere. Sie waren „Erbgärtner“ der Zwitterstockgewerkschaft Altenberg, d.h. mit dieser Gewerkschaft bestand eine Art Pachtvertrag für ihre Gartenerträge.

Am 1. August 1945 wurde der inzwischen selbständig gewordene Ort nach Schmiedeberg eingemeindet. Seit 1948 wurde daraus aber wieder ein selbständiger Ort mit eigener Verwaltung.

1994 wurde wieder mit der sächsischen Gebietsreform der Ort Schmiedeberg zugeordnet.

Dönschten lockt wegen seiner schönen Lage in einem Seitental der Roten Weißeritz schon in den achziger Jahren des 19. Jahrhunderts Urlauber an. Auch heute gehört der Ort zu den beliebtesten Ferienregionen. Das 1925 erbaute Freibad wird im Sommer gern von Einheimischen und Urlaubern aufgesucht.

Informationen des Umlandes

Entfernungen:
Dresden
30 km
Grenze zur CZ
10 km
Schmalspurbahn
2 km
Rennschlitten und Bobbahn Altenberg
5 km
Talsperre Malter mit Erlebnisbad
15 km
Freibad
0,5 km
Gaststätte
3 km